Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erstkommunionfeiern (aus April und Mai) verschoben

Wegen der notwendigen Planungssicherheit und der eindringlichen Hinweise von medizinischen Experten zur Verminderung des Ausbreitungsrisikos musste entschieden werden, dass die Feiern der Erstkommunion, die für April und Mai geplant waren, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden müssen, an dem sich die Situation wieder normalisiert hat. Auch die Vorbereitungstreffen sind vorerst ausgesetzt und verschieben sich deshalb.

Dabei ist der Bistumsleitung die Enttäuschung - besonders der Kommunionkinder selbst - und die Verärgerung mancher Eltern bewusst. Wir appellieren aber an die Solidarität mit denen, die uns anvertraut sind, insbesondere mit Alten, Kranken und Schwachen, die von einer erhöhten Risikolage jetzt existenziell betroffen wären, und danken für das Verständnis!

Brief an die Erstkommunionkinder

Liebes Kommunionkind,

herzlich grüße ich Dich aus Trier!

In den vergangenen Wochen und Monaten hast Du Dich zusammen mit anderen Kindern auf die erste heilige Kommunion vorbereitet. Ihr habt Euch mit Euren Katechetinnen und Katecheten in Gruppenstunden und zu Gottesdiensten getroffen.

In dieser Zeit hast Du viel von Jesus erfahren. Du hast gehört, wie er Menschen begegnet ist. Er hat ihnen zugehört und mit ihnen gesprochen, hat sich um sie gesorgt und Kranke gesund gemacht. In vielen Erzählungen wird davon berichtet, dass Jesus Menschen geholfen hat, die nicht mehr weiterwussten. Vor allem hat er ihnen von Gott, seinem Vater, erzählt, der alle Menschen liebhat und sie versteht.

Vor einigen Tagen musste ich als Bischof eine schlechte Nachricht an alle Pfarrer, Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten schicken: Die Feier der Erstkommunion muss in diesem Jahr verschoben werden! Das finde ich sehr traurig, und ich denke mir, dass es auch für Dich schwer ist, dass diese große Feier verschoben werden muss. Ich musste das tun, damit die Menschen – auch Menschen, die Du liebhast - gesund bleiben können. Du weißt, dass zurzeit das sogenannte Corona-Virus bei uns viele Menschen krank macht. Alle hoffen, dass wir die Ausbreitung dieses Virus bremsen können dadurch, dass wir im Moment nicht so zusammenkommen wie wir das sonst tun. In diesen Wochen müssen wir leider sagen: Wir sind füreinander da, indem wir Abstand zwischen uns halten. Gott sei Dank ist es möglich, in der Familie zusammen zu sein und miteinander zu spielen und zu lernen. Aber eine große Feier, bei der sich viele Menschen begegnen, ist zurzeit nicht gut. Ich hoffe, Du verstehst das.

Ich verspreche Dir, dass die Feier der Erstkommunion in der Kirche nachgeholt wird. Es ist mir sehr wichtig, dass auch Du das Brot des Lebens empfangen kannst und so Jesus Dir ganz nahe ist. Hab‘ Vertrauen, dass alles wieder gut wird! Ich freue mich, wenn Du mit Deinen Eltern dafür betest. Ich verspreche Dir, dass auch ich in meinen Gebeten ganz besonders an Dich und alle anderen Kommunionkinder denke.

So segne ich Dich und alle Menschen, die Dir wichtig sind.

Dein Bischof

+Stephan