Informationenen für alle Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft

  • Seelsorge / Verwaltung / Geschäftsfähigkeit

    Liebe Mitchristen,

    mit dem 01. Januar 2020 ist Pfarrer, Dechant Walter Fuß von seinen Aufgaben als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Ulmen, als Pfarrverwalter der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch und als Dechant des Dekanates Cochem durch unseren Bischof Dr. Stephan Ackermann entpflichtet.

    Durch die Versetzung, die Verzichtsleistung oder die Entpflichtung eines Pfarrer gibt es in unserer Kirche keinen rechtsfreien Raum, sondern die Seelsorge ist weiterhin gewährleistet, die Geschäftsfähigkeit - nach wie vor - gegeben.

    Das heißt für unsere Pfarreiengemeinschaften Ulmen und Kaisersesch, deren Vakanz (Nichtbesetzung der Stelle des leitenden Pfarrers) im Modell 4 geregelt ist, folgendes:

     

    Den Vorsitz in den Verwaltungs- und Kirchengemeinderäten

    (Gremien der einzelnen Pfarreien vor Ort) übernehmen vom Gremium aus ihren Reihen gewählte Frauen oder Männer im Ehrenamt. Diese Frauen und Männer werden nach der Mandatierung durch den Bischof in einem gemeinsamen Gottesdienst in der jeweiligen Pfarreiengemeinschaft in einem zentralen Gottesdienst vorgestellt; (die Namen der Damen und Herren werden nach Mandatierung durch den Bischof bekannt gegeben.) Diese Frauen und Männer sind für alle verwaltungs- und finanztechnischen Angelegenheiten, die der einzelnen Pfarrei zuzuordnen sind, verantwortlich.

     

    Den Vorsitz in der Verbandsvertretung

    (übergeordnetes Verwaltungsgremium der Pfarreien einer Pfarreiengemeinschaft) übernimmt eine Frau / ein Mann, gewählt aus den Reihen der Mitglieder in diesem Rat im Ehrenamt. Dieser Mann oder diese Frau ist die / der Vorgesetzte allen Personals, das nicht in der Seelsorge tätig ist (Sekretärinnen, Küster*innen, Organist*innen, Chorleiter*innen, Reinigungskräfte, Anlagenpfleger*innen, etc.). Sie übernehmen die Verantwortung für alle verwaltungs- und finanztechnischen Angelegenheiten, die gleichermaßen alle Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft betreffen.

    In der Verbandsvertretung Ulmen übernehmen Frau Barbara Schatz-Fischer, in der Verbandsvertretung Kaisersesch Herr Karl-Heinz Gilles diese Aufgabe, die durch Mandatierung durch unseren Bischof Dr. Stephan Ackermann übertragen und somit in Kraft gesetzt werden wird.

     

    Die Koordination der Seelsorge

    übernimmt für die Pfarreiengemeinschaft Ulmen Frau Gemeindereferentin Sigrid Rick, für die Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch Herr Diakon Michael Przesang.

    Diesen beiden Personen obliegt in der jeweiligen Pfarreiengemeinschaft die Gewährleistung der Seelsorge, die Organisation der Feier der Sakramente, die Durchführung der Kasualien und die Einsatzzuteilung des pastoralen Personals.

     

    Die Pfarrverwaltung

    übernimmt Pfarrer Hermann-Josef Floeck aus Treis-Karden. Seine Aufgabe bezieht sich einzig und allein auf das disziplinarische Gegenüber beim pastoralen Personal (Kooperatoren, Kapläne, Diakone, Gemeindereferenten). Er hat dafür Sorge zu tragen, dass das pastorale Personal entsprechend der Anweisungen der pastoralen Koordination den seelsorglichen Dienst wahrnimmt und ausübt.

    Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das jeweilige Pfarramt Ihrer Pfarreiengemeinschaft.

    Die Leitung des Dekanates Cochem

    übernimmt der stellvertretende Dechant, Pfarrer Paul Diederichs aus Zell.

  • Taizéfahrt Sommer 2020 Sonntag, 12.07.2020 – Sonntag 19.07.2020

    Seit 2008 bietet die Pfarrgemeinde Kaisersesch in den Sommerferien eine Fahrt zum Internationalen Jugendtreffen in Taizé an. Im Vorgriff auf die kommende Pfarrei der Zukunft soll speziell die Pfarreiengemeinschaft Ulmen in dieses Angebot mit einbezogen werden.
    Eingeladen sind vorrangig Jugendliche von 15 – 29 Jahren sowie junge Familien (mit Kindern bis 14 Jahren).  Taizé ist ein Ort in Frankreich, wo Frère Roger eine ökumenische Gemeinschaft mit rund 100 Männern aus mehr als 20 Nationen gegründet hat und bei der sich im Sommer Woche für Woche mehrere tausend Jugendliche aus allen Ländern der Welt treffen, um gemeinsam zu singen, zu beten und zu arbeiten, um einander kennen zu lernen, über Gott und die Welt zu diskutieren und bei alledem sehr viel Spaß zu haben.
    Und wir sind auch diesmal wieder dabei!
    Die Kosten für Fahrt, Übernachtung, Verpflegung und Versicherung sind abhängig von der Teilnehmerzahl, werden aber für Jugendliche 130 Euro sicherlich nicht überschreiten.
    Bei Interesse bitte jetzt schon vormerken lassen, da insbesondere die Plätze für junge Familien in Taizé sehr schnell ausgebucht sind und durch eine frühe Anmeldung die Organisation erleichtert wird.
    Bei Bedarf werden wir im Januar auch wieder eine Info-Veranstaltung für Interessenten durchführen.
    Anmeldung und Infos bei: Ursula und Josef  Darscheid, Tel. 02653-3900

  • Firmtermine Herbst 2020

    Firmung in der Pfarreiengemeinschaft

    Vorläufige Termine der Firmgottesdienste:

    • 14. November 2020 um 18.00 Uhr in Büchel
      Firmlinge aus den Pfarreien Beuren, Büchel, Gevenich und Urschmitt
       
    • 27 November 2020 um 18.00 Uhr in Ulmen
      Firmlinge aus den Pfarreien Alflen und Ulmen
       
    • 29. November 2020 um 10.00 Uhr in Lutzerath
      Firmlinge aus den Pfarreien Bad Bertrich, Gillenbeuren, Lutzerath und Wollmerath

     

    Der erste Informationsabend findet zeitgleich statt

    am Donnerstag, 12. März 2020 um 19.00 Uhr

    in folgenden Kirchen und für die nachfolgend aufgelisteten Pfarreien:

     

    Pfarrkirche Lutzerath – Bad Bertrich, Gillenbeuren, Lutzerath und Wollmerath

    Pfarrkirche Büchel – Beuren, Büchel, Gevenich und Urschmitt

    Pfarrkirche Ulmen – Alflen und Ulmen

     

    Falls jemand aus den o.g. Jahrgängen keine Anmeldeunterlagen erhalten hat, bitten wir darum, sich im Pfarrbüro zu melden oder zum Infoabend am 12. März 2020 in die entsprechende Pfarrkirche zu kommen.

  • Indien-Reise mit Pater Majobi vom 18. bis 30. November 2019

    Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen…

    Indien-Reise mit Pater Majobi vom 18. bis 30. November 2019

    Ganz nach dem Motto der Artikel-Überschrift können nun 30 Teilnehmer aus der Eifel-Mosel-Hunsrück Region (EMH-Gruppe) von einer tollen Reise erzählen. Denn sie folgten dem Angebot von Pater Majobi und begaben sich mit ihm in der zweiten November-Hälfte auf eine 13-tägige Indien Reise. Das Reise-Angebot versprach viel und so flog man nach mehreren Treffen und den endgültig erteilten Einreise-Visa am 18. November mit Zwischenstopp in Dubai nach Delhi, der Hauptstadt im Norden Indiens.

    Die ersten drei Tage erkundete man Delhi und Umgebung. In Delhi das Qutb Minar, ein frühes Meisterwerk der indio-islamischen Architektur aus dem 13. Jh. und in Agra die Festungs- und Palastanlage rotes Fort sowie das bekannte Mausoleum Taj Mahal, beide aus dem 16. Jh. Alle drei vorgenannten Bauwerke gehören seit Jahren zur Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Zudem wurden zwei Tempel aus neuerer Zeit in Delhi besichtigt, der Akshardham Tempel (eröffnet 2005) und der Lotus Tempel (eröffnet 1986).

    Nach diesen tollen Eindrücken der ersten Tage im Norden Indiens, startete die Gruppe mit einem 3½-stündigen Inlandsflug von Delhi nach Kochin, im 10 Grad wärmeren Süden des Landes. Dort wurden die Reiseteilnehmer am landestypischen Flughafen traditionell mit Blumenschmuck begrüßt, bevor es dann im Bundesstaat Kerala wieder mit den Erkundungen im klimatisieren Reisebus weiterging. In Kochin standen die jüdische Paradesi Synagoge aus dem 16. Jh., eine kulturelle Tanzveranstaltung im Kathakali Center, die St. Franziskus Kirche und das Fort Emanuel (beide 16. Jh.) sowie die chinesischen Fischernetze und Marktstände bei einem Spaziergang auf dem Programm.

    Das Reiseziel übers Wochenende war Thodupuzha, dem Heimatort von Pater Majobi. Dort besichtigte man das von Pater Majobi unterstützte Kinder- und Behindertenheim. Die Reisegruppe war gerührt vom freundlichen Empfang durch die Kinder mit Rosen in den Händen und man war sich sicher, dass Spendengelder für diese Einrichtungen in gute Hände gelangen. Nach der festlichen Messe am Sonntagvormittag in der Kirche St. Pius der kleinen Pfarrei Muthalakkodam, mit- gestaltet von Pater Majobi in seiner Heimatsprache, wartete bereits die Familie von Pater Majobi zuhause für einen herzlichen Empfang mit Kaffee, Tee und Snacks.

    Nach dem Wochenende brachte dann eine mehrstündige Fahrt die Gruppe in das hoch gelegene Westghats-Gebirge nach Kumily. Dort unternahm man am nächsten Morgen eine Bootsfahrt auf dem 26 km² großen Periyar-Stausee im 777 km² Periyar-Nationalpark. Eine Führung durch eine Gewürzplantage mit Möglichkeit zum Einkauf der landestypischen Gewürze und ein kurzes Foto-Shooting mit Elefanten im benachbarten Elefantencamp durften natürlich nicht fehlen.

    Die Weiterreise am darauf folgenden Tag entlang vieler Kautschuk-, Gewürz- und Teeplantagen versprach abwechslungsreiche Aussichten und hinterließ tolle Eindrücke. Ziel war das am wunderschönen Strand des arabischen Meeres gelegene Marari Beach Resort in Mararikulam, wo für 1½ Tage Relaxen angesagt war. Wer wollte, der konnte noch eine Führung im angrenzenden Schmetterlingsgarten mitmachen. Abends traf man sich am Strand zum gemeinsamen Genießen des herrlichen Sonnenunterganges.

    Am letzten Tag in Indien stach die Gruppe noch einmal in See zu einer Hausboot-Tour auf den Alleppey Backwaters. Dort konnte man schön die Reisbauern bei der Ernte als auch das Leben auf und links und rechts des Gewässers beobachten.

    Mit vielen gewonnenen Eindrücken hieß es dann am 13. Tag Abschied nehmen aus Indien. Alles in allem war es eine wunderschöne Reise mit einer tollen Gruppe aus der Eifel-Mosel-Hunsrück Region (EMH).

    Ein großer Dank gilt den Reiseleitern, den Reise Managern sowie den Busfahrern mit Ihren Begleitern vor Ort, die sowohl im Norden Indiens als auch im Süden des Landes die Gruppe stets sehr kompetent und sicher auf der Reise begleitet haben.

    Zum guten Schluss gilt ein ganz besonderer Dank Pater Majobi für die tolle Organisierung und Zusammenstellung der Reiseziele, die sehr gut ausgewählten 4 und 5 Sterne Hotels und die allgegenwärtige Fürsorge zusammen mit seinem Team vor Ort. Besonders zu erwähnen ist das Wochenende in seinem Heimatort mit dem Besuch des Kinder- und Behindertenheims, der Sonntagsmesse in St. Pius und dem freundlichen Empfang bei seiner Familie zu Hause.

    Die schlaflosen Nächte im Vorfeld der Reise haben sich gelohnt Pater Majobi !!

    Alle Teilnehmer werden diese Indien Reise in sehr guter Erinnerung behalten !!

    NAMASTE und HERZLICHEN DANK  !!                      

    Text und Foto: Elmar Phasen

  • Termine: Erstkommunion 2020 Vorabinformation

    Termine: Erstkommunion 2020

    Pfarrei Ulmen und Alflen

    in Ulmen am 26.04.2020


    Pfarrei Beuren, Büchel u. Gevenich

    in Gevenich am 03.04.2020


    Pfarrei Gillenbeuren, Lutzerath, Wollmerath und Bad Bertrich

    in Lutzerath am 19.04.2020.

  • Eucharistische Anbetung in der Pfarreiengemeinschaft

    Herzliche Einladung

    monatliche Eucharistische Andachten

    im Jahr 2020 in unserer Pfarreiengemeinschaft

    2020 stehen die monatlich stattfindenden Eucharistischen Anbetungsstunden unter dem Leitmotiv

    „Einladung zur Auszeit vom Alltag“

    Die Eucharistischen Andachten werden an folgenden Tagen gefeiert:

    • Dienstag 11. Februar in der Kapelle St. Martin Ulmen
    • Dienstag 17. März in der Kirche in Alflen

     

    Wir beginnen jeweils um 19:00 Uhr und nehmen den eucharistischen Herrn für eine Stunde zur Anbetung in unsere Mitte.

    Alle Getauften aus unserer Pfarreiengemeinschaft Ulmen und durchaus darüber hinaus sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

     

    Herr, lass mich zur Ruhe kommen,

    damit es still wird in mir und mein Herz

    sich in deiner Gegenwart beruhigen kann.

    Lass mich aufmerksam sein auf die leisen Töne von dir,

    die meine Seele berühren.

    Öffne meine Sinne auf dich hin,

    dass dein Heiliger Geist sich in mir entfalten kann.

    Lass es still werden in mir, dass ich zur Mitte finde

    und Kraft schöpfen kann in deiner wohltuenden Nähe.

    Amen

  • Termine: Einladung zur Auszeit vom Alltag

    Meditative Tänze und besinnliche Texte

    10.02.2020 -  St. Martin Kapelle

    09.03.2020 – Katharina von Bora Haus

    13.04.2020 – St. Martin Kapelle

    Jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr.

  • Ehrenamt: Schulung: Ich habe Interesse im Leitungsteam oder Im Rat der Pfarrei in der "Pfarrei der Zukunft" mitzuarbeiten!

  • Angebote für Interessierte