Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Informationenen für alle Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft

  • Engagiert für ein gutes, gesundes Leben. Initiativen im bolivianischen Hochland

    Vortrag mit Bischof Limachi aus Bolivien

    „Engagiert für ein gutes, gesundes Leben. Initiativen im bolivianischen Hochland“

    am 25.11.2022 um 19.00 Uhr

    im Kapuzinerkloster in Cochem

    Gesundsein fördern – das ist ein gemeinsames Anliegen in Lateinamerika wie auch bei uns in Deutschland.

    Wir können voneinander lernen und solidarisch handeln.

    Bei der diesjährigen Adveniat-Weihnachtsaktion geht es um die Gesundheitspastoral in Lateinamerika und um die vielen in der Pflege oder im Gesundheitswesen engagierten Menschen dort und hierzulande. Durch die Corona-Pandemie und den Ukraine-Krieg haben sich die Probleme in Lateinamerika noch einmal verschärft – die Preise für Medikamente und Lebensmittel sind explodiert, vielerorts sind die Menschen auf dem Land von der Gesundheitsversorgung abgeschnitten. Solidaritätsaktionen wie Suppenküchen oder das Verteilen von Lebensmitteln in Dörfern und Stadtteilen, sowie zur medizinischen Ausstattung von Krankenhäusern in Bolivien wurden vom Bistum Trier bereits unterstützt. Mit einer besonderen Adventsgestaltung zeigen Pfarreien und Einrichtungen im Bistum ihre Solidarität mit den Menschen in Bolivien und ganz Lateinamerika.

    Die KEB Mittelmosel lädt zusammen mit der Diözesanstelle Weltkirche alle Interessierten zu diesem Vortrag ein.
    Um besser planen zu können bitten wir Sie, wenn möglich, sich bei der KEB Mittelmosel anzumelden.
    Telefon: 02673-961947-20 oder per Mail: keb.mittelmosel@bistum-trier.de

  • Erreichbarkeit der Priester

    Erreichbarkeit der Priester am Wochenende, Sonn- und Feiertagen:

    In der Vergangenheit kam es immer wieder einmal vor, dass bei Rufweiterleitung der Festnetznummer (außerhalb der Bürozeiten) auf einen externen Anschluss, die Herkunft des Anrufes nicht nachvollzogen werden konnte, und daher scheinbar niemand erreichbar war. Hier haben wir es mit einem technischen Problem zu tun (bei Rufweiterleitung ist nicht die Telefonnummer des Anrufers, sondern die Telefonnummer des Pfarramtes sichtbar.) Wenn Sie auf der Festnetznummer in Not- und Sterbefällen niemanden erreichen, können Sie auch die angegebenen Handynummern wählen. Sowohl im Pfarramt, als auch bei dem Kooperator Lenin ist zeitweise der Anrufbeantworter angeschaltet. Wenn Sie in Not- und Sterbefällen einen Priester benötigen, nennen Sie bitte dringend Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer. Die Priester melden sich dann umgehend bei Ihnen. Sie können auch die unten angegebenen Handynummern wählen; hier können ihre Telefonnummern gesehen werden, und ein Rückruf ist möglich.

    Handynummern:

    Pater Christoph Kübler scj: 02676-951070

    KOOPERATOR Lenin: 0151 / 43691206

    Um Beachtung wird gebeten.

  • Firmungen in der Pfarreiengemeinschaft Ulmen

    Firmungen in der Pfarreiengemeinschaft Ulmen

    In der Pfarreiengemeinschaft Ulmen machen sich derzeit etwas mehr als 100 junge Christinnen und Christen auf den Weg mit dem Ziel, das Sakrament der Heiligen Firmung gespendet zu bekommen. Zahlreiche Katecheten*innen und das Ulmener Seelsorgeteam verstärkt durch Pastoralreferent Frank Hoffmann vom Dekanat Cochem werden die Jugendlichen in überschaubaren Gruppen in den kommenden Wochen und Monaten auf diese Sakramentenspendung vorbereiten und ihnen bei den von ihnen zu absolvierenden sozialen Projekten zur Seite stehen. Als Firmorte sind Büchel, Lutzerath und Ulmen geplant.

    Die Firmgottesdienste sind wie folgt geplant: Samstag, 03. Dezember 2022 um 15 Uhr in der Pfarrkirche St. Matthias in Ulmen und am gleichen Tag um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Stephanus in Lutzerath. Der Firmgottesdienst in Büchel soll am Mittwoch, 07. Dezember um 18.30 in der Pfarrkirche St. Simon und Juda stattfinden. Vor jedem Gottesdienst ist ein  Gespräch der Firmlinge mit dem Firmspender vorgesehen. Es ist zwar von Seiten des Trierer Bistums geplant, dass diese Firmgottesdienste jeweils von einem Weihbischof geleitet werden, aber ob dies allerdings so umgesetzt werden kann, entscheidet sich wahrscheinlich noch vor den Sommerferien und wird dann so bald als möglich bekannt gegeben. (wp)