Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aufrufe

Informationen (für alle Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft)

  • Hinweis zu den Gedenkgottesdiensten für die Verstorbenen der Pfarreiengemeinschaft

    Aufgrund der aktuellen Situation und den Vorgaben aus dem Schutzkonzept (begrenzte Anzahl von Gottesdienstbesuchern, Abstandsregeln) weisen wir darauf hin, dass je nachdem wie hoch die Anzahl der Verstorbenen in einem Monat sein wird, kurzfristig noch ein zweiter Gedenkgottesdienst stattfinden wird. Die Gedenkgottesdienste finden immer in Lutzerath in der Pfarrkirche statt. Bitte beachten Sie die Aushänge in den Kirchen. Denken Sie bitte auch daran, dass Sie sich für die Gedenkgottesdienste im Pfarrbüro anmelden müssen.

    Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bleiben Sie alle gesund. 

  • Hinweis zu Anmeldungen für Wort-Gottes-Feiern und Andachten

    Hinweis zu Anmeldungen für Wort-Gottes-Feiern und Andachten

    Ab November werden wieder Wort-Gottes-Feiern, Rosenkranzgebete und Andachten in den Pfarreien angeboten.

    Hierzu ein Hinweis zum Anmeldeverfahren:

    Für die Wort-Gottes-Feiern, Rosenkranzgebete und Andachten, die im Pfarrbrief veröffentlicht sind, müssen Sie sich nicht vorab im Pfarrbüro anmelden. Die Kontaktdaten (Name, Anschrift und Telefonnummern) werden direkt vor Ort vom Empfangsdienst aufgenommen.

    Für die Eucharistiefeiern (Hochamt, Vorabendmesse, Werktagsmesse, Gedenkmesse für Verstorbene) gilt weiterhin, dass Sie sich bitte für den Gottesdienst ausschließlich telefonisch im Pfarrbüro (Tel. 02676-951070) anmelden (montags – mittwochs von 09.00 – 12.00 Uhr,  donnerstags 15.00 – 18.00 Uhr). Die Anmeldung muss persönlich, bzw. für eine Familie mit gleicher Anschrift, erfolgen.

    Die Namen, Anschriften und Telefonnummern der Teilnehmenden (Eucharistiefeiern, Wort-Gottes-Feiern, Andachten, Rosenkranzgebete,  etc. ) werden in Listen notiert und sind für vier Wochen im Pfarrbüro aufzubewahren, ggf. müssen die persönlichen Daten staatlichen Behörden zur Kontaktverfolgung zu Verfügung gestellt werden. Der Zugang wird durch einen Empfangsdienst geprüft.

  • Gestaltung von Dankgottesdiensten, besonderen Gottesdienst für Kinder, Jugendliche…

    Gestaltung von Dankgottesdiensten, besonderen Gottesdienst für Kinder, Jugendliche…

    Hin und wieder gibt es Unklarheiten bzgl. der Absprachen und Zuständigkeiten zur Gestaltung von eigenen Dankgottesdiensten zu Ehejubiläen oder anderen Anlässen. Deshalb hier ein Hinweis, um Klarheit zu schaffen:

    Verantwortlich für die Gestaltung eines Gottesdienstes ist immer der jeweilige Zelebrant. Deshalb sind Gestaltungswünsche im Vorfeld rechtzeitig mit ihm abzusprechen. Dies gilt auch, wenn ein Jubiläum innerhalb einer regulären Sonntagsmesse begangen wird. Danach können dann Absprachen mit weiteren Mitwirkenden (Musiker, Sänger) getroffen werden. Kurzfristige Absprachen unmittelbar vor den Gottesdiensten in der Sakristei sind nicht sinnvoll. Dies gilt besonders in der jetzigen Situation, wo Corona-Regelungen zu beachten sind.

    Wir bitten um Beachtung

  • Wallfahrten – Schutzkonzept beachten!

    Von Seiten des Bistums sind Wallfahrten unter der Voraussetzung, dass die Vorgaben des Schutz- und Hygienekonzepts eingehalten werden, wieder erlaubt.

    Dies bedeutet: Einhaltung der Abstandsregel, Erfassung der Kontaktdaten der Teilnehmer. Die Teilnehmerlisten werden 4 Wochen im Pfarramt aufbewahrt und ggf. an die Behörden weitergeleitet. Sollte die Wallfahrt mit einer kurzen Statio in der Kirche beginnen, dürfen dort auch nur die gekennzeichneten Plätze eingenommen werden, es müssen die Abstandsregeln eingehalten werden, beim Betreten, Verlassen der Kirche und beim Mitsingen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Es muss eine Handdesinfektion beim Betreten vorgenommen werden.

    Wir bitten die Teilnehmer sich während den Öffnungszeiten im Pfarrbüro Ulmen anzumelden.

    Die Verantwortlichen für die Durchführung der Wallfahrt müssen sich mit dem jeweiligen Pfarramt bzw. Wallfahrtsbüro im Wallfahrtsort in Verbindung setzen und sich über die Vorgaben bzw. Gegebenheiten vor Ort informieren.

  • Erreichbarkeit der Priester

    Erreichbarkeit der Priester am Wochenende, Sonn- und Feiertagen:

    In der Vergangenheit kam es immer wieder einmal vor, dass bei Rufweiterleitung der Festnetznummer (außerhalb der Bürozeiten) auf einen externen Anschluss, die Herkunft des Anrufes nicht nachvollzogen werden konnte, und daher scheinbar niemand erreichbar war. Hier haben wir es mit einem technischen Problem zu tun (bei Rufweiterleitung ist nicht die Telefonnummer des Anrufers, sondern die Telefonnummer des Pfarramtes sichtbar.) Wenn Sie auf der Festnetznummer in Not- und Sterbefällen niemanden erreichen, können Sie auch die angegebenen Handynummern wählen. Sowohl im Pfarramt, als auch bei den Kooperatoren Majobi und Lenin ist zeitweise der Anrufbeantworter angeschaltet. Wenn Sie in Not- und Sterbefällen einen Priester benötigen, nennen Sie bitte dringend Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer. Die Priester melden sich dann umgehend bei Ihnen. Sie können auch die unten angegebenen Handynummern wählen; hier können ihre Telefonnummern gesehen werden, und ein Rückruf ist möglich.

    Handynummern:

    KOOPERATOR Majobi: 0151 / 5514 4788

    KOOPERATOR Lenin: 0151 / 43691206

     

    Um Beachtung wird gebeten.

  • Prozessionen

    Prozessionen

    Bei allen Prozessionen ist darauf zu achten, dass die zurzeit geltenden Corona-Regeln eingehalten werden!

  • Taufen

    Taufen

    Taufen sind möglich, wobei hier die Regelungen des Schutzkonzeptes (Liste der mitfeiernden Personen, medizinische Mund-Nasen-Bedeckung, Abstandsregeln, kein Gesang) gelten. Das Taufgespräch im Vorfeld kann persönlich unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen.

  • Hauskommunion

    Hauskommunion

    Gerne bringen wir älteren und bedürftigen Menschen die Haus- oder Krankenkommunion nach Hause. Bitte setzen Sie sich mit dem Pfarrbüro in Verbindung, wenn Sie diese gerne erhalten möchten.

  • Trauungen

    Trauungen

    Auch Trauungen sind möglich, wobei auch hier die Regelungen des Schutzkonzeptes (Liste der mitfeiernden Personen, medizinische Mund-Nasen-Bedeckung, Abstandsregeln, kein Gesang) gelten. Die Traugespräche im Vorfeld können persönlich unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen.

     

  • Krankensalbung

    Krankensalbung

    Das Sakrament der Krankensalbung wird den Kranken und Sterbenden gespendet. Bitte frühzeitig mit dem Pfarrbüro oder den Seelsorgern in Verbindung setzen.

     

  • Beisetzung

    Beisetzung

    Kondolenzgespräche können als persönliches Gespräch unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen. Die Trauerfeier mit Beisetzung findet zurzeit im engeren Familienkreis direkt auf dem Friedhof statt.

  • Verstorbene und Nachrufe

    Verstorbene der Pfarreien-Gemeinschaft

    seit dem letzten Pfarrbrief

    Datum

    Name/Vorname

    Ort

    Alter

    10.05.2021

    Thome, Gisela

    Driesch

    84 Jahre

    10.05.2021

    Hoff, Anton

    Gevenich

    92 Jahre

    23.05.2021

    Brost, Josef

    Alflen

    87 Jahre

    24.05.2021

    Jakobs, Irmgard

    Beuren

    82 Jahre

    25.05.2021

    Mohr, Hermann

    Ulmen

    82 Jahre

    26.05.2021

    Karst, Manfred

    Urschmitt

    81 Jahre

    04.06.2021

    Majoreck, Otto

    Ulmen

    89 Jahre

    08.06.2021

    Pörling, Maria

    Büchel

    93 Jahre

    13.06.2021

    Junk, Anna Christine

    Lutzerath

    83 Jahre

    16.06.2021

    Schneiders, Regina

    Büchel

    89 Jahre

    16.06.2021

    Johann, Nikolaus

    Kennfus

    90 Jahre

    18.06.2021

    Pias, Peter

    Ulmen

    91 Jahre

    22.06.2021

    Krämer, Maria

    Büchel

    87 Jahre

    23.06.2021

    Peters, Alois

    Wagenhausen

    70 Jahre

    Nachruf

    A l o i s   P e t e r s

    02.12.1950   -   23.06.2021

     

    Mit großer Trauer müssen wir Abschied nehmen von unserem langjährigen aktiven Mitglied des Verwaltungsrates und des Pfarrgemeinderates der Pfarrei St. M. Magdalena Wollmerath, der nach schwerer, mit großer Geduld ertragener Krankheit, gestorben ist.

    Kompetent und mit großem Engagement setzte sich Alois Peters über Jahrzehnte hinweg in beiden Gremien für die Belange der Pfarrei ein.

    Mit ihm verlieren wir einen hilfsbereiten und liebenswerten Menschen, der immer zur Stelle war, wenn er gebraucht wurde.

    Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Gisela, seinen Kindern mit Familien und allen Angehörigen.

    Herr, schenke ihm die ewige Ruhe und vergelte ihm all das Gute, das er bewirkt hat, in deinem himmlischen Reich.

    Für die Pfarreiengemeinschaft Sigrid Rick, Gemeindereferentin

    Für die Kirchengemeinde Erich Lescher, Vors. Verwaltungsrat

    Helmut Römer, Vors. Pfarrgemeinderat

     

  • Missionskalender 2021 - Lassen wir sie nicht alleine

    Missionskalender 2021 - Lassen wir sie nicht alleine.

    In diesen Tagen der Corona-Pandemie sorgen wir uns besonders um die finanzielle Not der armen Menschen um uns herum. Jeden Tag erhalten wir viele Anfragen um finanzielle Unterstützung von Menschen - vor allem aus der Provinz Kerala in Indien, aus der viele Mitbrüder kommen und auch ich stamme. Da die Anzahl der Anfragen von Tag zu Tag steigt, haben wir Schwierigkeiten, allen helfen zu können. Daher hat die Johannesmission in Leutesdorf ein Projekt mit dem Namen „Lassen wir sie nicht alleine“ ins Leben gerufen.

    Für dieses Projekt haben wir den Missionskalender 2021 erstellt. Ich würde mich als Generaloberer der Johannesmissionare auch im Sinne meiner Mitbrüder sehr freuen, wenn Sie Interesse an diesem Kalender hätten und dieses Projekt mit einer Spende zu unterstützen. Gerne senden wir Ihnen ein oder mehrere Exemplare des Kalenders zu.

    Mit Ihrer Hilfe und Ihren Spenden können wir Nahrung beschaffen, finanzielle Not lindern und administrative Unterstützung bereitstellen, die erforderlich ist, um den von der Corona-Pandemie Betroffenen in Kerala in Indien zu helfen. Wir möchten Lebensmittelpakete mit Reis, Öl, Zucker, Salz, Gewürze und Teepulver beschaffen und an die Menschen verteilen, die diese dringend benötigen.

    Mit Ihrem Beitrag für dieses Projekt geben Sie uns die Möglichkeit, vielen Notleidenden zu helfen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen könnten. Wenn Sie mithelfen möchten, die Not vieler Menschen zu lindern, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

    Ich verbleibe mit besten Segenwünschen für Sie und werde zusammen mit meinen Mitbrüdern für Sie beten!

    Ihr Pater Majobi Amickattu MSJ

     

    Bitte bestellen Sie per E-Mail an generalmsj@t-online.de

    oder telefonisch: 02678 8324054 (P. Majobi Amickattu)

Informationen (für die einzelnen Pfarreien)

  • Bad Bertrich / Verabschiedung Herr Peter Laux Verwaltungsrat

    Herr Peter Laux hat zum 15.6.2021 seine ehrenamtliche Tätigkeit im Verwaltungsrat beendet. Es ist uns ein besonderes Anliegen ihm für sein außerordentliches Engagement in den letzten Jahren von ganzem Herzen Danke zu sagen. Herr Laux hat sich mit viel Herz und Verstand für die verwalterischen Angelegenheiten der Kirchen in Bad Bertrich und Kennfus eingesetzt. In Zeiten des Umbruchs und knapper werdendem Personal war dies sicher nicht immer eine leichte Aufgabe. Dafür ein herzliches Vergelts Gott und Dankeschön im Namen des Pfarrgemeinderates Bad Bertrich/Kennfus und alles Gute.

     

  • Büchel / St. Simon und Juda Büchel

    St. Simon und Juda Büchel

    Nachdem es jetzt immer wieder Lockerungen seitens des Landes und des Bistums gibt, wollen wir uns einmal bei Allen bedanken, die uns trotz Corona die Treue gehalten haben und immer wieder in die Kirche gekommen sind. Wir haben uns immer wieder darum bemüht, die Kirche besonders an den Feiertagen festlich herzurichten, um ein bisschen „Normalität“ in die sonst doch oftmals trotzlose Zeit zu bringen.

     

    Sowohl der erstmals ganz in weiß/grün gestaltete Maialtar, als auch die festliche geschmückte Kirche an Fronleichnamfanden großen Anklang bei allen Besuchern.

     

    Aber auch die Kommunionkinder 2021 haben sich in Ihrem Vorstellungsgottesdienst viel Mühe gegeben und zusammen mit den Eltern das Thema „Vertrau mir, ich bin da“ in einer wunderschönen Wand künstlerisch dargestellt.

    Auf diesem Weg ein großes Dankeschön an Alle, die sich um das aktive Glaubensleben in Büchel bemühen und die Aktivitäten unterstützen.

     

    Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat Büchel

  • Lutzerath / Festtage Driesch - Rückblick

    "Rundum gelungene Feiertage", so die oft geäußerte Feststellung vieler Besucher. Immer coronakonformes volles Haus. Beginnend mit der Fronleichnamsprozession am Donnerstag 03. Juni, bei der Pater Lenin und Diakon Puth mit der Monstranz segnend durch die beiden Ortsteile Lutzerath und Driesch zogen, was bei vielen Menschen am Straßenrand zu rührenden Antworten führte. Der anschließende Gottesdienst in Driesch endete mit einem herzberührenden sakramentalen Segen. Die Marienandacht am Freitag 04. Juni mit Gemeindereferentin Sigrid Rick zeigte ein erfrischend anderes Bild von der Gottesmutter Maria. Am Samstag 05. Juni zelebrierte Pfarrer Fuß, der ehemalige Pfarrer und Dechant unserer Gemeinden, einen feierlichen Gottesdienst, bei dem zum Ausdruck kam, wie sehr sich die Gläubigen und der Pfarrer selbst auf dieses Wiedersehen gefreut haben. Am Sonntag 06. Juni endeten mit einem Hochamt, das von Pfarrer Daun zelebriert wurde, die Festtage in Driesch.  Kirchengemeinderatsvorsitzender Heinz Trippen bedankte sich bei den Ratsmitgliedern für die Übernahme der Veranstaltungsverantwortung, den mitwirkenden Priestern und Referenten, dem Organisten Kai Höhmann und der Küsterin Ingrid Blang. Besonderer Dank galt aber auch den vielen Besucherinnen und Besuchern für die Teilnahme und Treue gegenüber der in Driesch verehrten Gottesmutter Maria. Viele Gläubige äußerten den Wunsch, diese Festtage auch in den nächsten Jahren zu wiederholen.

  • Lutzerath / Wallfahrtskirche Mater Dolorosa Driesch

    Seit einigen Tagen wird die Wallfahrtskirche Driesch mit der neuesten LED – Technik

    allabendlich in ein strahlendes Licht gehüllt. Schon von weitem ist der beleuchtete Turm zu erkennen.

    Die Pfarrgemeinde Lutzerath bedankt sich bei der Ortsgemeinde Lutzerath für die Unterstützung und Umsetzung dieses schon lange gehegten Wunsches. Die Westenergie unterstützt mit einem firmeneigenen Programm die Finanzierung mit etwa 1000 Euro.

    Insgesamt kostet diese Beleuchtung über 9300 Euro. Davon trägt die Ortsgemeinde 4500 und die Kirchengemeinde 3800 Euro. Die Beleuchtung ist also kein Schnäppchen. Aber den Ratsdamen und Ratsherren beider Gremien war es das wert. Wird doch so diese wertvolle Kirche in ein schönes Licht gehüllt und ist so zusätzlich zumindest von außen betrachtet ein Anziehungspunkt für die Gemeinde und alle Besucher von Nah und Fern.

    Nochmals herzlichen Dank an die entscheidenden Menschen in Lutzerath und Driesch und an den Energielieferanten Westnetz.

     

     

  • Lutzerath / Vorstellung der Kommunionkinder 2021 aus Lutzerath und Driesch

    Passend zum Leitwort „Vertrau mir, ich bin da“ Mt 14,22-33 wurde im Gottesdienst am 20.6.2021 die Geschichte „Jesus und der Sturm“ vorgelesen und die Kinder stellten sich mit dem Satz: „Ich vertraue Jesus und steig zu ihm ins Boot.“ der Gemeinde vor.

    Coronabedingt muss die Vorbereitung auf die Erstkommunion in den einzelnen Familien stattfinden. Dennoch war es möglich, sich zum gemeinsamen Basteln von Rosenkränzen zu treffen. Geplant sind weitere Aktionen sowie eine Kirchenrallye.

    (Text und Foto: Katharina Lellig)

  • Ulmen-Meiserich

    ULMEN-MEISERICH. Am Sonntag, 25. Juli, begeht die Filiale Meiserich der Pfarrei St. Matthias das Patronatsfest ihrer Kirche, die der Heiligen Anna geweiht ist. Der Festtag beginnt um 10.30 Uhr mit einem feierlichen Hochamt, zu dem die Gläubigen eingeladen sind. Um vorherige telefonische Anmeldung im Ulmener Pfarrbüro (Tel.: 02676 – 951070) wird gebeten. Am Nachmittag ist dann um 14 Uhr eine Andacht geplant. Hier ist keine vorherige Anmeldung notwendig.

    Im Anschluss an die Andacht werden neben der Kirche Kaffee und Kuchen sowie gekühlte Getränke im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins der Dorfgemeinschaft und hoffentlich zahlreicher Gäste angeboten. Der Erlös aus diesem Verkauf wird der geplanten Renovierung der Filialkirche zur Verfügung gestellt. Die dann aktuellen und geltenden Regelungen und Beschränkungen, bedingt durch die Corona-Pandemie, werden auf jeden Fall streng beachtet.

    Text und Fotos Wilfried Puth

  • Ulmen / Spendenaufruf für die Renovierung der Kirche St. Anna Meiserich

Angebote

  • Bei Anruf Gottesdienst

    Bei Anruf Gottesdienst.

    Der Gottesdienst auf der Marienburg wird jeden Sonntag um 11.30 Uhr über Telefon übertragen. So können alle, die ein Telefon haben, von zu Hause den Gottesdienst mitfeiern. Wählen Sie dazu diese Telefonnummer: 0619 6781 9736. Sie werden dann aufgefordert zunächst 1# und dann den Zugangscode 844 536 441# einzugeben. Je nach Telefonanbieter können Mehrkosten entstehen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.jugend-marienburg.de oder bei Jugendpfarrer Jan Lehmann (jan.lehmann@bistum-trier.de).

  • Kfd im kfd-Dekanat Karden-Martental informiert

    Frauenleben sind vielfältig - Meditative Abendwanderung für Frauen am 28. Juli 2021:

    In Coronazeiten ist alles anders. Das gilt auch für die diesjährige meditative Abendwanderung der kfd im kfd-Dekanat Karden-Martental. Wie im letzten Jahr wird die kfd die Abendwanderung am Mittwoch, den 28. Juli 2021 wieder dezentral durchführen.

    Das heißt konkret, dass sich die Teilnehmerinnen bei ihren Ortsvorständen anmelden und die Ortsvorstände die Anzahl ihrer Teilnehmerinnen an das Dekanatsbüro weiterleiten. Der Dekanatsvorstand erstellt für alle ein Teilnahmeheft. Nach dem Anmeldeschluss werden die benötigten Hefte dann den einzelnen Ortsgruppen zugestellt oder können im Dekanatsbüro abgeholt werden. Die Ortsvorstände zahlen das Heft für alle örtlichen Teilnehmerinnen und kassieren dann den Beitrag vor Ort.

    Der Kostenbeitrag für das Heft beträgt wie bisher 2,- €.

    Wenn in einzelnen Orten nur eine oder ganz wenige Frauen zusammenkommen, kann auf Wunsch vom Dekanatsbüro aus, eine Vermittlung zur Teilnahme in einer Nachbargruppe organisiert werden.

    Die Ortsvorstände organisieren den Stationenweg vor Ort und entscheiden, ob und wie eine Zeit der Begegnung im Anschluss an die Wanderung stattfinden kann. Dabei müssen die Schutzbestimmungen bezügl. der Coronapandemie eingehalten werden. (Z. B. Regeln beim Kirchenbesuch, im Restaurant oder beim Picknick, Abstandsregeln, Anwesenheitsliste führen etc.…)

    Start ist in allen teilnehmenden Dörfern um 18.30 Uhr in der jeweiligen Kirche vor Ort.

    Für alle Teilnehmerinnen aus den unterschiedlichen Orten sind die Startzeit, das Thema und die begleitenden Texte, Lieder und Gebete gleich. Bei der ersten Station werden alle Frauen sich mental miteinander verbinden und aneinander denken.

    Anmeldeschluss ist Donnerstag, der 8. Juli 2021 bei den örtlichen Vorständen.

    Die Vorstände melden dann ihre Teilnehmenden bis zum 12. Juli 2021 im Dekanatsbüro (Tel.: 02673-961947-0) an.

    Herzliche Einladung an alle Frauen des kfd-Dekanates Karden-Martental!