Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aufrufe

Informationen (für alle Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft)

  • Reinhard Roden führt weiter Ulmener Pfarreienrat

    Reinhard Roden führt weiter Ulmener Pfarreienrat

    Kirchliches Gremium hat sich neu konstituiert – Die Stellvertretung übernimmt Rosi Steimers

    ALFLEN. In der Alfler Mehrzweckhalle fand unter Corona-Bedingungen die konstituierende Sitzung des Pfarreienrates der Pfarreiengemeinschaft Ulmen statt. Aus den zehn zur Gemeinschaft gehörenden Pfarreien waren jeweils die gewählten Vertreter*innen und auch das Ulmener Seelsorgeteam zusammengekommen, um einen Vorstand zu wählen und darüber hinaus noch andere wichtige Tagesordnungspunkte zu besprechen.

    Nach der Begrüßung durch den im Januar neu eingeführten Pfarrverwalter der Ulmener Pfarreiengemeinschaft, Pater Christoph Kübler (SCJ), einem vom ihm geleiteten geistlichen Impuls und einer kurzen Vorstellungrunde standen zunächst die Wahlen des Vorstandes dieses kirchlichen Gremiums an. Reinhard Roden (Alflen) wurde in geheimer Abstimmung seinem Amt als Vorsitzender mit überwältigender Mehrheit der anwesenden Ratsmitglieder bestätigt und ohne Gegenkandidaten wiedergewählt. Zu seiner Stellvertreterin wurde Rosi Steimers (Schmitt) ebenfalls in geheimer Abstimmung gewählt. Die Aufgaben der Schriftführerin übernimmt Ursula Ilgen (Beuren), die in offener Wahl einstimmig bei zwei Enthaltungen gewählt wurde. Sie wird den Pfarreienrat darüber hinaus auch als Bindeglied im Kirchengemeindeverband der Pfarreiengemeinschaft Ulmen vertreten, dem sie ohnehin schon als gewähltes Mitglied der Pfarrei Beuren angehört.

    „Wir haben viel zu tun, denn einige große Aufgaben werden uns in den nächsten Jahren beschäftigen“, stellte der alte und neue Vorsitzende Reinhard Roden nach der Wahl und seiner Übernahme seines Amtes fest und er bedankte sich bei allen Anwesenden für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

    Im weiteren wurde in dieser Sitzung ebenso über ein neu aufzustellendes Präventions-Schutzkonzept gegen Missbrauch und einer dafür am 15. März diesen Jahres stattfindenden Konferenz informiert wie auch über die Planungen der in diesem Jahr stattfindenden Erstkommunion.

    Weiterhin gab Reinhard Roden bekannt, dass im Sommer ein Begegnungsfest der Pfarreiengemeinschaft Ulmen geplant ist, dass vor allem auch der Vorstellung des neuen Pfarrers Pater Kübler und dem gegenseitigen Kennenlernen dienen soll, da dies ja aufgrund der Corona-Beschränkungen nach dem Einführungsgottesdienst im Januar in Ulmen nicht möglich war. Der Ort und das genaue Datum hierzu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

    Wilfried Puth

  • Nachtrag zur Wahl der Räte im November 2021

    Zwischenzeitlich haben alle konstituierenden Sitzungen stattgefunden.
    Die neugewählten Räte der einzelnen Pfarreien setzten sich wie folgt zusammen:

     

    Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Johannes der Täufer, Alflen

    Schneiders, Rudolf

    Vorsitzender

    Konrad, Werner

    stellvertretender Vorsitzender / Vertreter im Pfarreienrat

    Hammes, Sophie

    Schriftführerin

    Jäger, Ann Kathrin

     

    Keßeler, Bettina

    Vertreterin Verwaltungsrat

    Keßeler, Bettina

    Vertreterin Verwaltungsrat

    Pötz, Anna-Maria

     

    Roden, Reinhard

    Vertreter Pfarreienrat

     

    Kirchengemeinderat der Pfarrei St. Peter, Bad Bertrich

    Pater Kübler

    Vorsitzender (Kraft Amt)

    Lauxen,Christoph

    stellvertretende Vorsitzende / Vertreterin im Pfarreienrat

    Surges, Heribert

    Schriftführer

    Diederichs, Christian

    Vertreter im Kirchengemeindeverband

    Johann, Therese

     

    Reis, Dagmar

    Vertreterin im Pfarreienrat

    Simon, Angelika

     

     

    Kirchengemeinderat der Pfarrei St. Antonius der Einsiedler, Beuren

    Pater Kübler

    Vorsitzender (Kraft Amt)

    Ilgen, Ursula

    stellvertretende Vorsitzende / Vertreterin im Kirchengemeindeverband und Pfarreienrat

    Peifer, Julia

    Schriftführerin

    Hendges-Steffens, Sandra

     

    Mertes, Andrea

    Vertreterin Pfarreienrat

    Pellenz, Julia

     

     

    Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Simon und Juda, Büchel

    Pötz, Hedwig

    Vorsitzende / Vertreterin Pfarreienrat

    Matuchno, Rita

    stellvertretende Vorsitzende / Vertreterin Pfarreienrat

    Pauly, Hedwig

    Schriftführerin

    Danielowski, Claudia

     

    Mindermann, Gabi

     

    Ring, Wilfrid

     

    Thönnes, Inge

     

     

    Pfarreienrat Direkt der Pfarrei St. Hubertus, Gevenich

    Schmitz, Andrea

     

    Schneiders, Joanna

     

     

    Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Martin, Gillenbeuren

    Steimers, Rosi

    Vorsitzende / Vertreterin Pfarreienrat

    Peifer, Hubert

    stellvertretender Vorsitzender / Vertreter Pfarreienrat

    Maas-Schneider, Iris

    Schriftführerin

    Bauer, Petra

     

    Frieden, Daniela

    Vertreterin im Verwaltungsrat

    Hendges, Walter-Josef

     

    Pies, Susanne

    Ersatz-Vertreterin für Pfarreienrat

     

    Kirchengemeinderat der Pfarrei St. Stephan, Lutzerath

    Pater Kübler

    Vorsitzender (Kraft Amt)

    Lellig, Katharina

    stellvertretende Vorsitzende

    Hennen, Ellen

    Schriftführerin

    Biersbach, Simone

    Vertreterin im Kirchengemeindeverband

    Clames, Renée

     

    Dichant, Corinna

    Vertreterin im Pfarreienrat

    Schorn, Josef

    Vertreter im Pfarreienrat Kirchengemeinderat der Pfarrei St. Matthias, Ulmen

     

    Kirchengemeinderat der Pfarrei St. Matthias, Ulmen

    Pater Kübler

    Vorsitzender (Kraft Amt)

    Reinhardt, Josef

    stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer

    Becker, Ursula

     

    Dohr, Helmut

    Vertreter im Kirchengemeindeverband

    Michels, Heinz

     

    Schaaf, Theresia

    Vertreterin im Pfarreienrat

    Wallebohr, Monika

    Vertreterin im Pfarreienrat

    Willems, Hubert

     

     

    Kirchengemeinderat der Pfarrei St. Quirinus, Urschmitt

    Pater Kübler

    Vorsitzender (Kraft Amt)

    Mayer, Gisela

    stellv. Vorsitzende / Vertreterin im Pfarreienrat

    Schneiders, Ursula

    Schriftführerin

    Diederichs, Franz-Josef

    Vertreter im Kirchengemeindeverband

    Eberhart, Monika

     

    Schmitz, Margarete

    Vertreterin im Pfarreienrat

    Wild, Heinz

     

     

    Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Maria Magdalena, Wollmerath

    Römer, Helmut

    Vorsitzender / Vertreter im Pfarreienrat

    Hau, Nicole

    stellvertretende Vorsitzende

    Römer, Sarah

    Schriftführerin

    Hieronimus, Heike

     

    Laux, Marina

    Vertreterin im Verwaltungsrat

    Lescher, Katja

     

    Peters, Sabine

     

    Scheuermann, Melanie

    Vertreterin im Pfarreienrat

    Theobald, Edeltraud

     

     

    Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft Ulmen

    Vorstand

    Roden, Reinhard (Pfarrei Alflen)

    Vorsitzender

    Steimers, Rosi (Pfarrei Gillenbeuren)

    stellvertretende Vorsitzende

    Ilgen, Ursula (Pfarrei Beuren)

    Schriftführerin / Vertreterin im Kirchengemeindeverband

     

     

    Pater Kübler, Christoph

    Pfarrverwalter

    Pater James, Lenin

    Kooperator

    Puth, Wilfried

    Diakon

    Rick, Sigrid

    Gemeindereferentin

    Konrad, Werner (Pfarrei Alflen)

     

    Lauxen, Christoph (Pfarrei Bad Bertrich)

     

    Reis, Dagmar (Pfarrei Bad Bertrich)

     

    Mertes, Andrea (Pfarrei Beuren)

     

    Matuchno, Rita (Pfarrei Büchel)

     

    Pötz, Hedwig (Pfarrei Büchel)

     

    Schmitz, Andrea (Pfarrei Gevenich)

     

    Schneiders, Joanna (Pfarrei Gevenich)

     

    Peifer, Hubert (Pfarrei Gillenbeuren)

     

    Dichant, Corinna (Pfarrei Lutzerath)

     

    Schorn, Josef (Pfarrei Lutzerath)

     

    Schaaf, Theresia (Pfarrei Ulmen)

     

    Wallebohr, Monika (Pfarrei Ulmen)

     

    Mayer, Gisela (Pfarrei Urschmitt)

     

    Schmitz, Margarete (Pfarrei Urschmitt)

     

    Römer, Helmut (Pfarrei Wollmerath)

     

    Scheuermann, Melanie (Pfarrei Wollmerath)

     

    Unser Dank gilt allen, die sich zur Wahl gestellt haben und allen, die ihre Stimme abgegeben haben.  Den neuen Gremien wünschen wir eine gute Amtszeit, Gottes Segen, Kraft, Geduld und frischen Mut zur Mitverantwortung für unsere Pfarreien.

  • Begegnungsfest der Pfarreiengemeinschaft Ulmen

    Begegnungsfest der Pfarreiengemeinschaft Ulmen

    Am Sonntag, den 11. September 2022 findet in und um die Pfarrkirche Lutzerath ein Begegnungsfest der Pfarreiengemeinschaft Ulmen statt. Hierzu laden das Pastoralteam und die kirchlichen Gremien der Pfarreiengemeinschaft Ulmen recht herzlich ein.

    Weitere Informationen erfolgen zeitnah, aber bitte den Termin heute schon vormerken.

    Für den Vorstand des Pfarreienrates
    Reinhard Roden (Vorsitzender)

  • TÜRKOLLEKTE - Ausflug mit den Messdienern

    Ausflug mit den Messdienern

    In den beiden letzten Jahren konnten wir aufgrund der Corona Pandemie mit unseren Messdiener*innen nicht so viel unternehmen. Zum Ende der Sommerferien möchten wir nun mit allem Messdiener*innen zusammen ins Phantasialand fahren. 

    Zur Finanzierung dieses Ausfluges halten wir am Pfingstwochenende (04.06. – 06.06.2022) in den Kirchen nach den Gottesdiensten eine Türkollekte.  Am Ende des Gottesdienstes werden die Messdiener*innen an den Ausgängen stehen und dankend ihre Spende entgegennehmen.  Dieser Ausflug ist eine Anerkennung und ein Dankschön für den Dienst unserer Messdiener*innen.

     

  • Gestaltung von Dankgottesdiensten, besonderen Gottesdienst für Kinder, Jugendliche…

    Gestaltung von Dankgottesdiensten, besonderen Gottesdienst für Kinder, Jugendliche…

    Hin und wieder gibt es Unklarheiten bzgl. der Absprachen und Zuständigkeiten zur Gestaltung von eigenen Dankgottesdiensten zu Ehejubiläen oder anderen Anlässen. Deshalb hier ein Hinweis, um Klarheit zu schaffen:

    Verantwortlich für die Gestaltung eines Gottesdienstes ist immer der jeweilige Zelebrant. Deshalb sind Gestaltungswünsche im Vorfeld rechtzeitig mit ihm abzusprechen. Dies gilt auch, wenn ein Jubiläum innerhalb einer regulären Sonntagsmesse begangen wird. Danach können dann Absprachen mit weiteren Mitwirkenden (Musiker, Sänger) getroffen werden. Kurzfristige Absprachen unmittelbar vor den Gottesdiensten in der Sakristei sind nicht sinnvoll. Dies gilt besonders in der jetzigen Situation, wo Corona-Regelungen zu beachten sind.

    Wir bitten um Beachtung

  • Erreichbarkeit der Priester

    Erreichbarkeit der Priester am Wochenende, Sonn- und Feiertagen:

    In der Vergangenheit kam es immer wieder einmal vor, dass bei Rufweiterleitung der Festnetznummer (außerhalb der Bürozeiten) auf einen externen Anschluss, die Herkunft des Anrufes nicht nachvollzogen werden konnte, und daher scheinbar niemand erreichbar war. Hier haben wir es mit einem technischen Problem zu tun (bei Rufweiterleitung ist nicht die Telefonnummer des Anrufers, sondern die Telefonnummer des Pfarramtes sichtbar.) Wenn Sie auf der Festnetznummer in Not- und Sterbefällen niemanden erreichen, können Sie auch die angegebenen Handynummern wählen. Sowohl im Pfarramt, als auch bei den Kooperator Lenin ist zeitweise der Anrufbeantworter angeschaltet. Wenn Sie in Not- und Sterbefällen einen Priester benötigen, nennen Sie bitte dringend Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer. Die Priester melden sich dann umgehend bei Ihnen. Sie können auch die unten angegebenen Handynummern wählen; hier können ihre Telefonnummern gesehen werden, und ein Rückruf ist möglich.

    Handynummern:

    KOOPERATOR Lenin: 0151 / 43691206

     

    Um Beachtung wird gebeten.

  • Termine Erstkommunionfeiern

    Termine Erstkommunionfeiern:

    • Samstag, 2. Juli Alflen (Kinder Alflen-Auderath)

    • Sonntag, 3. Juli Gevenich (Kinder Gevenich-Weiler, Kliding, Beuren)

    • Samstag, 9. Juli Ulmen     

    • Sonntag, 10. Juli Büchel  

    • Samstag, 16. Juli Lutzerath (Kinder Lutzerath-Driesch-Wollmerath)   

    • Sonntag, 17. Juli Bad Bertrich (Kinder Bertrich-Kennfus)     

     

  • Prozessionen

    Prozessionen

    Bei allen Prozessionen ist darauf zu achten, dass die zurzeit geltenden Corona-Regeln eingehalten werden!

  • Taufen

    Taufen werden an bis zu drei Sonntagen im Monat in den Pfarr- und Filialkirchen angeboten. Die Taufen finden um 14:30 Uhr statt. Die Termine erfragen Sie bitte im Pfarrbüro. Wo die Taufe stattfindet, regelt sich nach der zuerst eingegangenen Anmeldung. D.h. in dem Ort, in dem zuerst eine Taufe angemeldet wird, findet die Taufe statt. Dazu können 2 bis 3 weitere Täuflinge angemeldet werden.

     

  • Hauskommunion

    Gerne bringen wir älteren und bedürftigen Menschen die Haus- oder Krankenkommunion nach Hause. Bitte setzen Sie sich mit dem Pfarrbüro in Verbindung, wenn Sie diese gerne erhalten möchten.

     

  • Trauungen

    Die Trauung kann als Brautamt (Eucharistiefeier) oder als Wort-Gottes-Feier stattfinden. Bitte melden Sie sich rechtzeitig im Pfarrbüro an, um einen Termin für das Brautgespräch zu vereinbaren.

     

     

     

  • Krankensalbung

    Das Sakrament der Krankensalbung wird den Kranken und Sterbenden gespendet. Bitte frühzeitig mit dem Pfarrbüro oder den Seelsorgern in Verbindung setzen.

     

     

     

  • Beisetzung

    Kondolenzgespräche erfolgen als persönliches Gespräch. Die Trauerfeier findet in Form einer Wort-Gottes-Feier in der Kirche statt. Anschließend ist die Beisetzung auf dem Friedhof. Auf Wunsch kann eine Trauerfeier auch direkt auf dem Friedhof stattfinden.

     

  • Firmung 2022

    Firmung 2022

    Die nächste Firmung in unsrer Pfarreiengemeinschaft findet in diesem Jahr
    voraussichtlich im November statt. Der genaue Termin steht noch nicht fest.
    Gefirmt werden die Jugendlichen, die zwischen dem 01.07.2006 und dem 30.06.2008 geboren wurden sowie alle Älteren, die noch gefirmt werden möchten.

  • Verstorbene und Nachrufe

    Verstorbene der Pfarreien-Gemeinschaft

    seit dem letzten Pfarrbrief

    Datum

    Name/Vorname

    Ort

    Alter

    05.03.2022

    Kesseler, Irene

    Lutzerath

    95 Jahre

    08.03.2022

    Konen, Rainer

    Ulmen

    60 Jahre

    14.03.2022

    Schneider, Helmut

    Büchel

    76 Jahre

    15.03.2022

    Lehnen, Hermann

    Filz

    95 Jahre

    17.03.2022

    Schäfer, Monika

    Alflen

    77 Jahre

    16.03.2022

    Rox, Brigitte

    Alflen

    73 Jahre

    19.03.2022

    Risser, Ilse

    Kennfus

    90 Jahre

    22.03.2022

    Mohr, Peter

    Weiler

    90 Jahre

    27.03.2022

    Mertes, Hermann Josef

    Lutzerath

    69 Jahre

    10.04.2022

    Moosmann, Mathilde

    Auderath

    99 Jahre

    10.04.2022

    Stadtfeld, Maria

    Meiserich

    94 Jahre

Informationen (für die einzelnen Pfarreien)

  • Büchel / Kommunionkinder sind schon aktiv

    Kommunionkinder in Büchel sind schon aktiv

    Obwohl es bis zur Kommunion noch ein paar Monate sind, zeigen die Kommunionkinder in Büchel schon viel Aktivität. Am 13.03.2022 fand der Vorstellungsgottesdienst (Foto) statt, in dem auf Wunsch für die ortsansässigen Flüchtlinge aus der Ukraine gesammelt wurde. Insgesamt kam ein Betrag von 1.633,50 € zusammen. Mit diesem Geld wurde zusammen mit den Flüchtlingen eine Einkaufstour organisiert. Hier auch noch einmal ein Dankeschön an alle Spenderinnen und Spender und die weiteren Helfer bei der Einkaufstour.

    Als nächstes stand am 20.03.2022 ein Kinderkreuzweg auf dem Plan. (Foto)

    Am 01.04.2022 haben wir dann gemeinsam Palmsträuße gebastelt und am 09.04.2022 durfte sich jedes Kind seine eigene Osterkerze gestalten. Zu diesen Aktivitäten waren auch die Kinder der Kindergruppe herzlich eingeladen und machten von dieser Einladung auch regen Gebrauch.

    In der Karwoche sind die Kinder dann zusammen mit den Messdienern und anderen Kindern klappern gewesen und am 08.05.2022 werdet Ihr sie beim Wortgottesdienst zum Thema Muttertag erleben.

    An dieser Stelle schon einmal ein großes Lob und vielen Dank für Euer Engagement in der Gemeinde. Danke auch an die Katechetinnen und Eltern, die alles unterstützen.

  • Gevenich / Messbestellungen für die Filialkirche Weiler

    Messbestellungen für die Filialkirche Weiler

    Zukünftig können Sie Ihre Messbestellungen auch bei Frau Andrea Schmitz, Kirchstraße 4, Weiler, abgeben. Selbstverständlich können Sie auch weiterhin die Bestellungen in der Sakristei abgeben. Die Seelsorger werden sie ans Pfarrbüro in Ulmen weiterleiten. 

  • Lutzerath / Kirchengemeinderat wurde verabschiedet

    Lutzerather Kirchengemeinderat wurde verabschiedet

     

    Sehr emotional geprägt war die Verabschiedung des ehemaligen Kirchengemeinderates in Lutzerath. Da sich alle bisherigen Mitglieder nicht mehr bereit erklärt hatten, sich erneut wählen zu lassen, wurde bei der Wahl dieses kirchlichen Gremiums der Pfarrei Lutzerath ein komplett neuer Rat gewählt. Die ehemaligen Ratsmitglieder wurden nach einer Heiligen Messe offiziell verabschiedet.

    Der langjährige Vorsitzende des Rates, Heinz Trippen, erläuterte in seiner Verabschiedungsansprache die Leitungsstrukturen innerhalb der Kirchengemeinde seit 1969, verwies dann auf die vielen Aufgaben von Pfarrgemeinderäten und erläuterte an Hand von Beispielen die Aufgaben des Verwaltungsrates oder des späteren Kirchengemeinderates Lutzerath. Er selbst sei seit 1983 leitend in der Ortskirche tätig gewesen. Seit 1990 seien alleine in Lutzerath und Driesch neben den vielfältigen Aufgaben als Träger des großen Katholischen Kindergartens Lutzerath 13 Bauprojekte abgewickelt worden.

    Außen- und Innenrenovierungen der Pfarrkirche St. Stephanus, Renovierungen der Wallfahrtskirche Driesch, des Pfarrhauses, des Pfarrzentrums mit Pfarrsaal und Gruppenräumen, der Katholischen Bücherei und der Kirchenvorplatzgestaltungen hätten weit über 1,5 Millionen Euro gekostet. All diesen Investitionen in die Zukunft seien intensive Verhandlungen, Beratungen und Entscheidungen vorausgegangen, die ein Hand voll Menschen aus der Pfarrei ehrenamtlich entschieden und durchgeführt hätten.

    Er bedankte sich ausdrücklich bei allen scheidenden Ratsmitgliedern Rebecca Häring, Harald Schnitzler, Jochen Lui und Nicole Trippen für die große Loyalität. Und er lobte die gute Zusammenarbeit in den kirchlichen Gremien in Lutzerath in den vergangenen Jahrzehnten: „Was überhaupt nicht selbstverständlich ist die Tatsache, dass alle Entscheidungen der Räte der vergangenen dreißig Jahre einstimmig verabschiedet worden sind. Dafür gilt besonderer Dank nicht nur den Räten, sondern auch dem „ewigen Begleiter“ des Rates, dem Rendanten Felix Esper. Ohne seine unentwegte Unterstützung hätten viele Entscheidungen nicht gefällt werden können“, so Heinz Trippen, der sich auch im Namen der scheidenden Ratsmitgliedern bei den Lutzerathern und Drieschern dafür bedankte, dass sie von allen Menschen, Gläubige oder „Ungläubige“, ertragen und getragen worden seien, auch wenn mitunter Diskussionen ausgefochten werden mussten.

    Wilfried Puth

  • Lutzerath / Neue Messdienerin

    Neue Messdienerin  in Lutzerath

    Die Pfarrei St. Stephanus in Lutzerath hat seit dem vergangenen Sonntag mit Ksenia Hammes eine neue Messdienerin, die im Rahmen einer Heiligen Messe durch Pater Lenin James, SCJ, und Pater Christoph Kübler , SCJ, in ihr Amt eingeführt und somit in die Schar der Lutzerather Ministranten/innen aufgenommen wurde.

    Pater Lenin stellte zu Beginn des Gottesdienstes in einer kurzen Ansprache vor, was diese ehrenamtliche Aufgabe in der Pfarrei für Ksenia bedeutet: „Du hilfst in den unterschiedlichen Gottesdiensten durch deinen Dienst im Altarbereich. In den Eucharistiefeiern bringst du zusammen mit anderen Messdienern*innen nicht nur die Gaben von Brot und Wein zum Altar, sondern du hast auch noch andere Aufgaben. Du schenkst somit dem Gottesdienst eine besondere Würde und Festlichkeit und in deinem Auftreten sollst du ein Vorbild für alle Gottesdienstbesucher*innen sein, denn dieser Dienst ist nicht nur eine praktische Hilfe und Unterstützung für den Zelebranten, sondern Ausdruck deines Glaubens an Jesus Christus.“ Er machte aber auch deutlich, dass die Aufgaben der Ministranten derzeit bedingt durch die Corona-Pandemie noch sehr eingeschränkt sind und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich das bald wieder ändern könnte.

    Als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit zur Lutzerather Messdienerschar überreichte er Ksenia eine Urkunde und ein kleines Begrüßungsgeschenk, bevor sie an der Seite der schon erfahrenen Messdiener*innen ihren Dienst in der Sonntagsmesse aktiv begann.

    Wilfried Puth

    P.S.: Leider war Emma Lellig erkrankt, sodass Sie nicht mit eingeführt werden konnte. Das wird aber auf jeden Fall nachgeholt!

  • Lutzerath / Maiandachten

    Maiandachten

    In diesem Jahr finden in Lutzerath keine Maiandachten statt. Bitte nutzen Sie das Angebot in Driesch!

  • Lutzerath / Pilger mit nach Klausen!

    Pilger mit nach Klausen!

    Am Wochenende nach Christi Himmelfahrt findet jedes Jahr eine Fußwallfahrt von Lutzerath/Driesch zur Wallfahrtskirche „Maria Heimsuchung“ in Klausen statt. Auch dieses Jahr startet die Wallfahrt am Samstag den 28.05.2022 um 06:00 mit einem gemeinsamen Gebet in der Kirche in Lutzerath. Am Sonntag den 29.05.2022 wird um 9:30 der Rückweg in Klausen angetreten.

    Eine herzliche Einladung an alle, die sich gemeinsam auf den Weg nach Klausen machen möchten. Der Hinweg kann auch etappenweise gepilgert werden:

    Ab Lutzerath (36 km)        Treffpunkt: Kirche Lutzerath        um 06:00 Uhr
    Ab Hasborn (24 km)          Treffpunkt: Tennisplatz               um 09:30 Uhr
    Ab Wittlich (10 km) Treffpunkt: Parkplatz Globus Baumarkt um 13:00 Uhr

    Um 16:00 werden die Pilger in der Kirche in Klausen begrüßt und gesegnet. Die Fahrt zurück nach Lutzerath wird in Fahrgemeinschaften organisiert.

    Ansprechpersonen: Stefanie Venn und Katharina Lellig

  • Ulmen / Weltgebetstag

    Weltgebetstag

    Unter dem Leitwort „Zukunftsplan: Hoffnung“ trafen sich am 04. März 2022 christliche Frauen in über 170 Ländern in ökumenischen Gottesdiensten zum Weltgebetstag. Auch in Ulmen fand ein solcher Gottesdienst statt, den Frauen der Kath. Frauengemeinschaft vorbereitet hatten. Die Gebetsordnung stammt in diesem Jahr von Frauen aus England, Wales und Nordirland (Vereinigtes Königreich).
    Thema des Gottesdienstes war die Verheissung Gottes aus dem Buch Jeremia – ein Zukunftsplan Hoffnung -. Wie diese Verheissung von Freiheit, Vergebung, Gerechtigkeit und Gottes Frieden ein Zeichen der Hoffnung für alle Menschen werden kann, wurde anhand von Regenbogen und Samenkörnern dargestellt:

    • der Regenbogen als Zeichen des Bundes zwischen Gott und der ganzen Erde und dafür, dass unsere Zukunft in Gottes Hand liegt und er alles zum Guten wenden wird
    • die Samenkörner als Zeichen der Hoffnung, die gemeinsam in unserem Leben und in der ganzen Welt ausgesät werde sollen, damit Gott sie wachsen lässt.

    Jeder Gottesdienstteilnehmer erhielt ein Segensbändchen in Regenbogenfarben und ein Samentütchen.
    Mit farbigen Bändern, die am Ende des Gottesdienstes zu einem HOFFNUNGSBAND aneinander geknüpft wurden, verbanden sich alle Teilnehmer miteinander und mit allen Menschen auf der Welt, insbesondere mit den an einem furchtbaren Krieg leidenden Menschen in der Ukraine.
    Spontan wurde in dem Gottesdienst aus Anlass des Angriffes auf die Ukraine für einen baldigen Frieden gebetet und von jedem Teilnehmer eine Kerze als Zeichen der Hoffnung vor dem Bildnis der Mutter Gottes entzündet.
    Im Anschluss an den Gottesdienst zum Weltgebetstag wurde mitgeteilt, dass am 09.03.2022 von der Frauengemeinschaft zu einer Andacht für den Frieden eingeladen wird. Zum Gebet für den Frieden in der Ukraine und auf der ganzen Welt am 09.03.2022 konnten von der Frauengemeinschaft etliche Gläubige aus Ulmen und Umgebung begrüßt werden, um ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und in allen Kriegsgebieten zu
    bekunden.
    “Wir sind entsetzt, traurig und fassungslos über den sinnlosen Krieg, die fürchterlichen Zerstörungen und das unsägliche Leid der Menschen in der Ukraine. Aber wir sind nicht hoffnungs- und schon gar nicht sprachlos: wir erheben unsere Stimme gegen diese Unmenschlichkeit; wir beten für die Menschen in der Ukraine, die den Bombenangriffen, Verwüstungen und Zerstörungen Tag und Nacht ausgesetzt sind, für die vielen Flüchtenden
    - vor allem Frauen und Kinder – und für die unzähligen freiwilligen Helfer und Hilfsorganisationen.
    Wir beten um ein Ende von Gewalt, Hass und Machtstreben und um einen baldigen FRIEDEN in der Ukraine und der ganzen Welt.”

  • Ulmen / Landesschau Rheinland-Pfalz „Die Markstraße in Ulmen“

    Onlinebeitrag der Landesschau Rheinland-Pfalz „Die Markstraße in Ulmen“

    https://www.swrfernsehen.de/~embed/landesschau-rp/hierzuland/ulmen-102.html

    Nach Beendigung des Beitrages muss das Fenster wieder geschlossen werden!

  • Ulmen / Kommunionkinder beteten für den Frieden

    Kommunionkinder beteten für den Frieden

    Zu einem Kreuzweg und einem Friedensgebet kamen am Vormittag des Karfreitags die Kommunionkinder aus Ulmen, Alflen und Auderath vor dem Kriegerdenkmal auf dem Ulmener Friedhof zusammen. Das Kriegerehrenmal war schon einige Tage vorher mit Holzkreuzen geschmückt worden, auf denen die Bilder und Texte der einzelnen Stationen des Kreuzweges zu sehen waren.

    Bei herrlichem Sommerwetter haben die Kinder die Texte der verschiedenen Stationen und auch die Fürbitten im Wechsel vorgelesen. Alle Kommunionkinder hatten Friedenstauben gebastelt, die im Kriegerdenkmal aufgehängt wurden. Mit diesen Friedstauben wurden die Fürbitten sinnbildlich auf den Weg zu Gott geschickt und die Texte wurden an ein Friedenskreuz geheftet.

    „Die Kreuze mit den Bildern und Texten, das Friedenskreuz und die Friedstauben werden noch einige Tage an diesem Ort bleiben und alle, die in den nächsten Tagen die Gräber ihrer Verstorbenen besuchen, sind herzlich eingeladen, hier auch ein Friedensgebet zu sprechen – vor allem für die Menschen in der Ukraine,“ lädt Inge Dietzen ein, die diesen Kinderkreuzweg und auch den anschließenden und ebenfalls sehr gut besuchten Kreuzweg der Erwachsenen von der Ulmener Pfarrkirche zur Kapelle am Antoniuskreuz geleitet hat. Sie bedankte sich bei allen, die an der Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung der beiden Gottesdienste aktiv mitgewirkt haben und natürlich auch bei allen, die als Gläubige dabei waren.

    Wilfried Puth

  • Ulmen / Pfarrkirche wird innen renoviert

    Ulmener Pfarrkirche wird innen renoviert

    Die Arbeiten der schon länger geplanten Innenrenovierung der Ulmener Pfarrkirche St. Matthias haben inzwischen begonnen. Ein großes Gerüst wurde bereits aufgestellt und der Innenanstrich des 1964 angebauten großen Teils des Gotteshauses wird durch einen Ulmener Fachbetrieb durchgeführt. Diese Maßnahme gehört noch zu der schon vor einigen Jahren durchgeführten Turmrenovierung.

    Vor der Umsetzung dieser Maßnahme, bei dem auch einige Teile des Wandbildes hinter dem Altar übermalt werden, wurde in diesem Hinblick auch der Rat der für die Denkmalspflege zuständigen Behörde im Trierer Generalvikariat eingeholt. Diese Planung wurde den daran interessierten Pfarrangehörigen durch verschiedene Aktionen kenntlich gemacht und es kam zu keinerlei Einwänden, dieses große Altarbild mit einer reversiblen Farbe zu überstreichen, sodass es jederzeit wieder hervorgeholt werden kann, wenn dies von den Gläubigen gewünscht werden sollte.

    Da die entstehenden Kosten dieses neuen Innenanstrichs vom Trierer Bistum nicht bezuschusst wird, wird der Förderverein der Ulmener St. Matthias Pfarrkirche die Renovierungsmaßnahmen mit den von den Gläubigen in den letzten Jahren gespendeten Geldern weitestgehend unterstützen. (wp)

  • Urschmitt / Kreuzwegandacht mit Lichteffekten

    Kreuzwegandacht mit Lichteffekten

    Erstmals fand in der Pfarrkirche St. Quirinus in Urschmitt eine abendliche und  meditativ gestaltete Kreuzwegandacht mit speziellen Lichteffekten statt. In dieser Andacht wurde die Leidensgeschichte Jesu mit gut zu den Stationen passenden Texten durch entsprechende Lichteffekte umrahmt und mit Orgelmusik musikalisch mitgestaltet. Neben einigen meditativen Orgelstücken konnten die anwesenden Gläubigen auch bekannte Fastenlieder singen. Den Abschluss bildete die 15 Station „Auferstehung“ als Zeichen der Hoffnung mit einem abschließenden und gemeinsamen Gebet. Am Ende zeigten die Gläubigen ihre Dankbarkeit für diese etwas andere Kreuzwegandacht mit langanhaltendem Applaus und bei einem anschließenden Umtrunk vor der Kirche ganz deutlich zu Ausdruck.

    „Ich danke allen, die sich an der Umsetzung dieser guten Idee besonders hervorgetan haben - . hier besonders an Timo Steffen für die aufwendigen Lichteffekte und die kostenlose Bereitstellung des dafür notwendigen Equipments und natürlich auch an unseren Organisten Laurenz Schneiders für seine musikalische Mitgestaltung dieser Kreuzwegandacht und schließlich auch allen Gläubigen für ihr Dabeisein, Mitbeten und Miterleben,“ resümierte die stellvertretende Vorsitzende des Urschmitter Kirchengemeinderates, Gisela Mayer, diesen Abendgottesdienst.

    Wilfried Puth

  • Urschmitt / Bittprozession

    Bittprozession

    Nachdem wegen Corona in den letzten zwei Jahren die Bittprozession ausfallen musste, wollen wir diesen schönen Brauch in diesem Jahr wieder weiterführen.

    Wir treffen uns am Montag, dem 23.5.2022 um 17.15 Uhr in der Pfarrkirche in Urschmitt und gehen von dort durchs Tal zur Filialkirche nach Kliding, wo gegen 18.15 Uhr eine kurze Andacht den Abschluss bildet. An den beiden Heiligenhäuschen am Weg beten wir besonders um den Schutz der Gottesmutter.

    Für die Rückfahrt nach Urschmitt wird bei Bedarf ein Fahrdienst organisiert.

    Bitte unterstützt Sie diesen schönen Brauch durch Ihre Teilnahme.

    Gisela Mayer, Kirchengemeinderat

     

     

Angebote

  • Die Bibel – Orientierung für mein Leben!?

    Die Bibel – Orientierung für mein Leben!?:

    Wenn Sie die Bibel als Orientierungshilfe für ihr ganz persönliches Leben kennen lernen und sich mit anderen darüber austauschen möchten, dann kommen Sie zum Bibelgespräch, das die franziskanische Gruppe „Tautropfen“ einmal monatlich anbietet.

    Das  Bibelgespräch im Monat April, findet am Donnerstag, den

    28. April  2022 um 19.30 Uhr im Pfarrheim in Karden statt.

    Herzliche Einladung!