Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

St. Hubertus Schützenbruderschaft Gevenich

St. Hubertus Schützenbruderschaft Gevenich 1952 e. V.

Mitglied im Rheinischen Schützenbund

Mitglied im Bund der historischen deutschenSchützenbruderschaften e.V. Köln

Herzlich Willkommen bei der

Sankt Hubertus Schützenbruderschaft Gevenich e. V.

http://sb-gevenich.npage.de/

Wettkampf Wolfgang Wilczynski-Schmitz sichert sich die Würde

Klotten. Eigentlich hätte es nach der Anzahl der Preise der Tag der Schützen aus Zell sein sollen, aber die Königswürde mussten die Zeller der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Gevenich überlassen. Wolfgang Wilczynski-Schmitz heißt der neue Kreisschützenkönig.

Aus fast allen Schützenvereinen des Freundschaftsbundes Mosel waren die Aktiven der Einladung des Kreisvorsitzenden Gerhard Lerch zum 53. Wettkampf um Königswürde und Pokale gefolgt, und so war die Teilnehmerliste erfreulich lang. Mit den Erwachsenen hatte auch der Nachwuchs eigene Königsvögel zu erlegen, die natur- gemäß weniger massiv waren und demnach auch schneller von der Stange geholt wurden.

Als Erstes stand der Jugendkönig fest: Nachdem Melissa Berenz aus Gevenich den Vogel angeschossen hatte, erledigte Thomas Reiser aus Gevenich nacheinander die restlichen Einzelteile, um Erik Theisen aus Cochem den Rumpf zu überlassen, den er mit einem gezielten Schuss von der Stange holte

und sich ein Jahr lang Jugendkönignennen darf.

Die Schüler folgten. Vivian Binz aus Zell trennte den Kopf und rechten Flügel vom Rumpf des Vogels. Nachdem Jens Johann und Björn Zenz, beide aus Cochem, linken Flügel und Schweif des Vogels getroffen hatten, machte Vivian Binz dem Vogel endgültig den Garaus und sicherte sich die Schülerkönigswürde.

Bei den Erwachsenen lief es auch recht flüssig, und so fiel der Kopf mit dem 30. Schuss durch Hans-Josef Rosenbaum aus Zell. Durch den gezielten Schuss von Timo Waldorf aus Gevenich fiel kurz darauf der rechte Flügel des Vogels. Die Zeller Schützin Michaele Gröff erledigte den linken Flügel. Die restlichen Teile des Vogels blieben bei Schützen aus Gevenich: Nach dem Oliver Wilczynski den Schweif vom Rumpf getrennt hatte, fiel mit dem 141, Schuss der Rumpf durch Wolfgang Wilczynski- Schmitz. Er erhielt die Königskette aus der Hand von Gerhard Lerch. Im Pokalschießen siegte bei den

Jungschützen Melissa Berenz mit 95 von 100 möglichen Ringen. Thomas Reiser und Jens Johann folgten mit 90 beziehungsweise 85 Ringen. Den Damenpokal sicherte sich Michaele Gröff vor Christel Weis aus Sosberg. Den dritten Platz erreichte Christel Petit aus Klotten. Alle erreichten 45 Ringe, die nach der Sportordnung ausgewertet wurden. Im Mannschaftspokalschießen dominierte wiederum Zell und holte mit der ersten Mannschaft und den Schützen Walter Roos, Hartmut Ruppenthal und Helmut Mesenich mit 139 Ringen die Goldmedaille. Platz zwei ging mit 135 Ringen an Gevenich III mit der Mannschaft Timo Waldorf, Wolfgang Wilczynski-Schmitz und Oliver Wilczynski. Die Schützen von St, Sebastianus Klotten Henri Willer, Bernd Kretz und Christel Petit, erlangten mit 133 Ringen Bronze.

Der Vorsitzende dankte für die rege Beteiligung und dafür, dass die ausrichtenden Schützen aus Klotten ihre Anlage bereitgestellt und die Akteure gut bewirtet haben.